Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung  

Einladung

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitglieder des EbM-Netzwerks, liebe EbM-Interessierte!

Vom 21. bis 23.3.2019 findet in der Charité Universitätsmedizin Berlin unter dem Motto „EbM und Digitale Transformation in der Medizin“ die 20. Jahrestagung des Netzwerks Evidenzbasierte Medizin statt.

Die digitale Transformation – verstanden als Veränderungen in der Versorgung und Forschung durch die Verfügbarkeit digitaler Technologien und Techniken – ist auch in der Medizin und Gesundheitsversorgung allgegenwärtig. Die Möglichkeiten (gesundheitsbezogene) Daten zu erheben, zu speichern, auszutauschen, zu vernetzen und auszuwerten haben sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Anwendungsgebiete sind zum Beispiel: die Ansätze der personalisierten Medizin, mobile Health Anwendungen, (zum Teil selbstlernende) Entscheidungsunterstützungssysteme in Diagnostik und Therapie oder kommunizierende Roboter.

Auf unserer Jahrestagung möchten wir vor allem diskutieren, was die digitale Transformation für die Umsetzung einer patientenzentrierten und evidenzbasierten Medizin bedeutet. Sind die Konzepte von EbM in einem digital transformierten Gesundheitssystem umsetzbar? Wo liegen die besonderen Potenziale und Herausforderungen? Braucht es methodische Weiter- oder Neuentwicklungen?

Eine der Hauptsitzungen wird sich mit dem Potenzial und den Limitationen der Verfügbarkeit großer und heterogener Datenmengen zur Verbesserung der Patientenversorgung beschäftigen und nach der ethischen Verantwortung im Kontext der digitalen Transformation fragen. Als Referenten konnten Herr Prof. Dr. Benedikt Brors vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg und Frau Prof. Christiane Woopen von der Universität zu Köln gewonnen werden. Eine weitere Hauptsitzung befasst sich mit dem Stellenwert von Gesundheits-Apps, vorgestellt und diskutiert von PD Dr. Urs-Vito Albrecht vom Peter-Reichertz-Institut für Medizinische Informatik an der Medizinischen Hochschule Hannover. Den Bogen schließt Professor John Ioannidis von der Stanford University School of Medicine am Samstagnachmittag mit seiner Keynote Lecture „Evidence-based medicine vs. precision medicine: fighting with small and big data“.

Darüber hinaus ist es gelungen die Breite des Themas „Digitale Transformation in der Medizin“ in einer Vielzahl spannender Workshops, Symposien, Vortrags- und Postersessions aufzurollen, unter anderem zu den Themen Digitalisierung im Informationsmanagement, Kommunikation und Patientenpartizipation, Telemedizin oder Robotik in der Pflege – nur um einige zu nennen. Und wie jedes Jahr bietet der Kongress auch ein Forum zur Diskussion von EbM-Themen, die nicht unmittelbar zum Schwerpunktthema gehören. Wir danken in diesem Zusammenhang für die Einreichung der zahlreichen interessanten Abstracts.

Ein weiteres Highlight bildet sicher auch am Samstag der Fachtag zum Thema „Informierte Verhütung: Pille, Spirale, Zyklus-Apps und Co.“, ausgerichtet vom Fachbereich Patienteninformation und -beteiligung des EbM-Netzwerks in Kooperation mit dem Arbeitskreis Frauengesundheit.

Wir freuen uns, Sie im März 2019 in Berlin zu begrüßen,

Dr. med. Dagmar Lühmann

Vorsitzende des EbM-Netzwerks & Kongresspräsidentin
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Zentrum für Psychosoziale Medizin, Institut und Poliklinik für Allgemeinmedizin, Hamburg