Liebe Kolleginnen und Kollegen, geschätzte Mitglieder des EbM-Netzwerks,
liebe EbM-Interessierte,

es ist mir eine große Ehre und Freude, Sie zur Jahrestagung 2025 des Netzwerks Evidenzbasierte Medizin nach Freiburg einzuladen.

Unter dem Motto “Die EbM der Zukunft – packen wir’s an” kommen wir zusammen, um die Zukunft der evidenzbasierten Medizin aktiv zu gestalten und gemeinsam bevorstehende Herausforderungen in der deutschen Gesundheitslandschaft anzugehen.

In einer Zeit des Wandels und knapper Ressourcen im Gesundheitssystem ist eine evidenzbasierte Gesundheitsversorgung (EbHC) von herausragender Bedeutung. Sie gewährleistet, dass Veränderungen und Innovationen auf soliden wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen und somit zu einer besseren Patientenversorgung führen. Wir stehen vor einer Vielzahl von Herausforderungen, aber auch zahlreichen Chancen, die es zu erkennen und zu nutzen gilt. Die bevorstehende Tagung im März 2025 bietet uns die Gelegenheit, diese Aspekte zu diskutieren und Wege zu finden, um die evidenzbasierte Gesundheitsversorgung für die Zukunft zu stärken.

Wir wollen gemeinsam Themen diskutieren, die für die Zukunft der EbHC besonders relevant sind.

Dazu gehört als zentrales Thema die Weiterentwicklung von Methoden, neue Formate der Evidenzsynthese (z. B. Rapid Reviews) oder die Nutzung von weiteren Datenquellen (z.B. Routinedaten) und Erkenntnisse aus der Metaforschung für die Verbesserung auch von primären Studien.

Ein weiterer Themenschwerpunkt wird die Digitalisierung und die Rolle der Künstlichen Intelligenz in der Medizin sein. Wir wollen darüber sprechen, wie KI evidenzbasierte Gesundheitsversorgung erleichtern und verbessern kann, aber auch darüber, welche möglichen Gefahren drohen.

Darüber hinaus möchten wir uns mit Open Science beschäftigen. Denn der offene Austausch von Daten und Wissen ist eine zentrale Voraussetzung, um mehr Transparenz, Qualität und Sichtbarkeit von Wissenschaft zu gewährleisten.

Für die Stärkung der EbHC ist auch der intensive Austausch mit wichtigen Nutzergruppen (u.a. Fachleuten des Gesundheitswesens, Patientinnen und Patienten oder den Medien) bedeutsam. Wir wollen gemeinsam diskutieren, wie die Vernetzung mit anderen Akteuren und Akteurinnen der evidenzbasierten Gesundheitsversorgung noch besser funktionieren kann, um die Rolle der EbHC im nationalen und internationalen Gesundheitswesen zukünftig weiter zu stärken.

Es gibt viel Licht, aber natürlich auch Schatten: So wollen wir uns auch mit Problemen der EbHC auseinandersetzen, etwa der oft geringen Qualität mancher ihrer Produkte.

Wir freuen uns sehr auf inspirierende Diskussionen und laden Sie ein, Beiträge insbesondere zu folgenden Themenschwerpunkten einzureichen:

  • Methoden für die evidenzbasierte Gesundheitsversorgung (EbHC)
  • Digitalisierung und KI
  • Open Science
  • EbHC und seine Nutzergruppen (Fachleute des Gesundheitswesens, Politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger, Bürgerinnen und Bürger / Öffentlichkeit / Patientinnen und Patienten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler / Forschungsförderer, Medien)
  • Vernetzung von EbHC-Akteurinnen und -Akteuren
  • Missbräuchliche Verwendung der EbHC
  • Weitere relevante Themen der evidenzbasierten Gesundheitsversorgung

Wir freuen uns auf den Austausch mit alten und neuen Freunden und Freundinnen sowie Kolleginnen und Kollegen. Lassen Sie uns gemeinsam anpacken und in Freiburg die EbM der Zukunft gestalten!

Mit herzlichen Grüßen,

Prof. Dr. Jörg Meerpohl

Direktor des Instituts für Evidenz in der Medizin, Direktor Cochrane Deutschland und Wissenschaftlicher Vorstand der Cochrane Deutschland Stiftung

Hinweis:  Vom 25. und 26. März 2025 findet in Freiburg zum vierten Mal das Symposium der Cochrane Deutschland Stiftung statt, diesmal zum Thema „Fake Science – Betrug im Namen der Wissenschaft“. Internationale und nationale Expertinnen und Experten werden dort über die Formen, Ursachen und Mechanismen von Fake Science sprechen und Möglichkeiten erörtern, wie die wissenschaftliche Integrität gewahrt werden kann. Die Teilnahme ist kostenlos. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.