Hinweise zum Verfassen von Abstracts zu Workshops

Sie können Abstracts zu Workshops im Rahmen von Parallelveranstaltungen und für den Pre-Conference-Tag einreichen. Unter Workshop wird ein Format verstanden, das zur Wissensvermittlung bzw. dem Training bestimmter Inhalte dient. Workshops können auch zur Erreichung eines bestimmten Ziels, z.B. der Erstellung einer Stellungnahme, dienen. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt und die Länge richtet sich nach dem Ziel des Workshops. In der Regel dauert ein Workshop 90 Minuten. Bei Pre-Conference-Workshops ist auch eine längere Dauer des Workshops möglich.

Das Abstract sollte maximal 2.500 Zeichen inkl. Leerzeichen, jedoch exklusive Titel, Angaben der Autorinnen/Autoren bzw. Einreichenden, Interessenkonflikte, Literaturstellen und Keywords umfassen.

Bitte wählen Sie einen Titel, der den Inhalt Ihres Workshops eindeutig beschreibt und gliedern Sie den Text Ihres Abstracts in:

  • Kurze Beschreibung des Inhalts (diese wird später für die Ankündigung des Workshops im Programm verwendet)
  • geplante Methoden
  • kurze Begründung für das Format Workshop
  • Fakultativ: Besondere Rahmenbedingungen/Voraussetzungen für die Durchführung des Workshops (z.B. technische/organisatorische Voraussetzungen, zu erwartende Kosten für Referenten)

Falls Sie Literaturangaben machen möchten, beschränken Sie sich bitte auf drei wichtige Quellen.

Das Programmkomitee bewertet die Abstracts für Workshops gemäß folgender Kriterien:

  • dem Generalthema des Kongresses entsprechend / aktuelles wichtiges EBM-Thema
  • didaktisches Konzept
  • Format als Workshop ist sinnvoll
  • Durchführbarkeit

Weitere Formate

Abstracts – Generelle Hinweis