Hinweise zum Verfassen von Abstracts zu wissenschaftlichen Arbeiten (als Vortrag oder Poster)

Sie können Abstracts zu abgeschlossenen wissenschaftlichen Arbeiten sowohl als Vortrag als auch als Poster einreichen. Die gewünschte Beitragsart kann angegeben werden. Die endgültige Entscheidung über die Beitragsart obliegt dem Programmkomitee.

Systematische Reviews nach Standardmethodik der EbM können nur als Kongressbeitrag akzeptiert werden, wenn der Mehrwert für die Entwicklung/ Verbreitung/ Anwendung von EbM und/oder der Mehrwert für das Kongressthema klar mit 1-2 Sätzen in der Diskussion begründet wird.

Sollen bereits publizierte Ergebnisse präsentiert werden, darf das Erscheinen der Publikation zum Einreichungszeitpunkt (Abstractdeadline) nicht länger als 12 Monate zurückliegen. Die Publikation ist als Referenz anzuführen.

Zugelassen sind maximal 2.500 Zeichen inkl. Leerzeichen und Angaben zu bereits publizierten Inhalten, jedoch exklusive Titel, Autorenangaben, Interessenkonflikte, Literaturstellen und Keywords.

Neben der vorgegebenen Gliederung in „Hintergrund/Fragestellung“, „Methoden/Material“, „Ergebnisse“ und „Schlussfolgerungen“ können Sie Literaturangaben machen. Beschränken Sie sich dabei bitte auf zwei wichtige Quellen.

Das Programmkomitee bewertet die Abstracts gemäß folgender Kriterien:

  • Relevanz des Themas und Klarheit der Fragestellung
  • Angemessenheit der Methodik und Transparenz der Darstellung
  • Klarheit und Vollständigkeit der Ergebnisdarstellung
  • Angemessenheit der Schlussfolgerungen

Weitere Formate

Abstracts – Generelle Hinweis